Götz Philip Körner, Tenor

Götz Philip Körner, Tenor Aus Lengerich (Westf.) stammend erhielt er 1997 seinen ersten Gesangsunterricht am Städtischen Konservatorium Osnabrück, bevor er 2001 sein Studium der Fächer Opernsolo und später auch der Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover (u.a. bei Prof. Dr. Peter Anton Ling) aufnahm und 2008 erfolgreich abschloss. Meisterkurse bei Christoph Prégardien, Irwin Gage, Aribert Reimann und Wolfgang Rihm sowie Privatstudien bei David Lee Brewer runden seine Ausbildung ab.

Szenisch war er bisher u.a. in den Mozart Opern „Bastien et Bastienne“ (Bastien) und „La finta semplice“ (Fracasso), in Händels „Belsazar“ (Belsazar), in Antonio Bibalos Oper „Fräulein Julie“ (Jean) an der Hamburgischen Staatsoper und einer Berliner Produktion von Händels „Acis and Galatea“ (Acis) sowie zuletzt als Baron Kronthal in Lortzings „Wildschütz“ zu sehen.

Im Konzertfach hat er sich ein breites Repertoire angeeignet, welches nahezu alle großen gängigen Oratorien beinhaltet und konzertiert regelmäßig in ganz Deutschland, bislang in der Berliner Philharmonie und der Alten Oper Frankfurt, dem Bremer Dom und dem Kloster Andechs. Höhepunkte seiner Laufbahn stellen die Interpretation des Evangelisten und Arientenors der Bachschen Johannes-Passion bei einer Aufführung in Tokyo, Japan, sowie der Solo-Tenor-Part in Puccinis „Messa di Gloria“ im Pantheon in Rom dar. Weitere Konzertreisen führten ihn nach Süd-Korea, Weißrussland und Spanien.

Darüber hinaus singt er in der SCHOLA HEIDELBERG, einem Solistenensemble für Neue Musik, und ist regelmäßig als freier Mitarbeiter beim NDR Rundfunkchor zu Gast. Konzertmitschnitte entstanden bisher beim NDR, SR und HR.

www.gpkoerner.deexterner Link

nach oben